WORK

LIVING RESORTS

BROKEN WINDOWS

DIE SCHÖNE KUNST DES WOHNENS

ENTWICKLUNGSGEBIET RUMMELSBURGER BUCHT

INVESTITIONSVORHABEN ALEXANDERSTRASSE

ANLEITUNG FÜR EINE DENKMALSVERORTUNG

PRÄZISION IN KUNSTHARZ


BIKINI BAGS

SCHNEE SAMMELN

KEINMAL° LABEL


 

 

 









 

INFO


PETRA KÜBERT
.............................................................................................................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................................................................................................

ANLEITUNG FÜR EINE DENKMALSVERORTUNG - MODELL LINZ III

künstlerische Recherche - Interventionen im Stadtraum - Publikation

Kunstuniversität Linz, Universität der Künste Berlin
Stadtraum Linz, 2008

in Kooperation mit Katrin Knott

Der Gedenkstein für das Außenlager "Linz III" des Konzentrationslagers Mauthausen wurde Ende der 90er Jahre vom authentischen historischen Ort an den Rand eines Parkplatzes versetzt. Die ungewöhnliche Platzierung des Erinnerungsortes für die Zwangsarbeiter der "Reichswerke Hermann Göring" war Anlaß für eine Anleitung zu einer neuen Denkmlasverortung.
Ausgehend von jeder Parkplatzfläche lassen sich mit der Anleitung in nur drei Schritten weitere Erinnerungsorte markieren.

Das Projekt entstand innerhalb des Projekts "Hohlräume der Geschichte" das sich einen Satz der Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann zum Titel wählte, ist ein künstlerisches Projekt des Bereichs "Bildhauerei - transmedialer Raum" der Kunstuniversität Linz und der Universität der Künst Berlin.

>> zum Projekt




denkmalsverortung1Ansicht einer Intervention, Stadtraum Linz, 2008

denkmalsverortung2Detailansicht, Anleitung zur Denkmalsverortung, Postkarte an Windschutzscheibe, Stadtraum Linz, 2008